News der abakus Unternehmensgruppe

Kündigung eines Lkw-Fahrers wegen privaten Drogenkonsums

21.03.2017

BAG Urteil vom 20. Oktober 2016 – AZR 471/15

Ein Lkw-Fahrer konsumierte in seiner Freizeit „harte“ Drogen, unter anderem Amphetamin und Meth-Amphetamin. Die Einnahme wurde in einer allgemeinen Verkehrskontrolle nachgewiesen, worauf hin der Fahrer seinen Führerschein abgeben musste. Trotzdem erschien er am nächsten Tag zur Arbeit. Als der Arbeitgeber nachträglich von dem Drogenkonsum erfuhr erteilte er eine außerordentliche Kündigung mit sofortiger Wirkung, woraufhin der Fahrer Klage erhob, da niemand durch sein Verhalten zu Schaden kam.

Bestimmtheit einer hilfsweise erklärten ordentlichen Kündigung – worauf müssen Sie achten?

15.03.2017

§§ 305 Abs. 1 Satz 1, 307 Abs. 1 Satz 2, 622 Abs. 2 Satz 1 BGB

Eine Kündigung des Arbeitsvertrages muss so bestimmt sein, dass der Empfänger Klarheit über die Absichten des Kündigenden hat. Eine ordentliche Kündigung „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ ist ausreichend bestimmt, wenn der Empfänger unschwer feststellen kann, zu welchem Datum das Arbeitsverhältnis enden soll.

Sturz anlässlich eines gesellschaftlichen Firmenlaufs zählt als Arbeitsunfall

09.03.2017

SG Detmold, Urteil vom 19. März 2015- S1U99/14 rk.

Bei einem Firmenlauf stützte eine Mitarbeiterin und der Unfallversicherungsträger weigerte sich zunächst den Stutz als Arbeitsunfall anzuerkennen.
Der Sturz anlässlich des Firmenlaufs mit einer Strecke von 6 km stand aber unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung da es eine betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung war.

Mindestlohn für Zeitarbeitskräfte steigt weiter an

08.03.2017

Der Mindestlohn in der Zeitarbeit steigt am ersten März auf 9,23 Euro in Westdeutschland und auf 8,91 Euro in Ostdeutschland an. In Westdeutschland steigt der Tariflohn in fast allen Entgeldgruppen um 2,5 % und in der untersten Entgeldgruppe sogar um 2,6%. In Ostdeutschland gibt es sogar eine Lohnerhöhung von 4%.

aba Akademie erhält Auszeichnung für herausragende Leistungen in der Mitarbeiterbetreuung

17.02.2017

Hamm. Der Arbeitgeberverband iGZ verlieh am 10.02.2017 mit dem iGZ-Award erstmalig einen Preis für herausragende Leistungen in der Mitarbeiterbetreuung im Bereich der Zeitarbeit. Von mehr als 100 Bewerbern überzeugte die aba Akademie aus Hamm und belegte in der Kategorie „Weiterbildung zur Verbesserung der Arbeitsintegration“ den zweiten Platz. Mit dem Preis wurde nicht nur das Unternehmen honoriert, sondern auch ein konkreter Mitarbeiter ausgezeichnet, der von dieser Maßnahme profitierte. Im Falle der aba Service Akademie handelte es sich um Herrn Kindi der Dank der Weiterbildung „Modulare Qualifikation Lagerlogistik“ im Jahr 2016 von der langjährigen Arbeitslosigkeit in ein festes Arbeitsverhältnis übergehen konnte. .