Bewerbungstipps-Wiki

Wie bewerbe ich mich richtig? Online oder auf dem Postweg? Was kommt in die Bewerbungsmappe? Wie gestalte ich ein Bewerbungsschreiben?

Mit Ihrer Bewerbung geben Sie immer ein erstes Bild von Ihnen beim zukünftigen Arbeitgeber ab. Daher gilt es der Bewerbung besondere Sorgfalt zukommen zu lassen und wichtige formale sowie inhaltliche Kriterien zu beachten. Mit den folgenden Bewerbungstipps erfahren Sie, wie Ihre Bewerbung einen bleibenden, nachhaltigen und positiven Eindruck hinterlassen kann.

Damit Ihre fachliche Kompetenz, Ihr Engagement und Enthusiasmus für einen neuen Job schon beim ersten Kontakt überzeugt!

Die Bewerbung

Ob Online-Bewerbung oder Zusendung Ihrer Unterlagen per E-Mail: Die Bewerbungsunterlagen sollten immer vollständig und aussagekräftig sein.

Folgende Unterlagen gehören zu einer vollständigen Bewerbung:

  • Anschreiben
  • Lichtbild/Bewerbungsfoto
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Arbeits- oder Zwischenzeugnisse
  • Zeugnisse der Berufsqualifizierung
  • Weitere Leistungsnachweise, wie Beurteilungen und Praktika

Prüfen Sie, ob alle eingescannten Dokumente und das Bewerbungsfoto eine gute Qualität haben.

Achten Sie auf die Kompatibilität von Dateiformaten und versenden nie mehr als 5 MB.

Das Anschreiben

Das Bewerbungsanschreiben ist der erste Bestandteil Ihrer Bewerbung, das der Empfänger liest. Er verschafft sich einen ersten Eindruck von Ihnen und vergleicht die Stellenanforderungen mit Ihrem Profil. Versuchen Sie daher, das Anschreiben möglichst interessant zu gestalten, um beim Arbeitgeber Interesse und Neugier zu wecken, Ihre Bewerbung vollständig zu lesen. Kernpunkte des Anschreibens sind die Eignung und die Motivation für die Stelle und das Unternehmen. Stellen Sie daher Ihre persönlichen und fachlichen Stärken heraus und gehen Sie auf relevante, bisherige Tätigkeiten ein.

Das Bewerbungsfoto

Wenn Sie kein Deckblatt verwenden, wird im Lebenslauf oben rechts das Bewerbungsfoto mit Klebepunkten oder doppelseitigem Klebeband befestigt. Bei der Onlinebewerbung wird das Bewerbungsfoto digital eingefügt.

Der Lebenslauf

Eingeleitet wird der tabellarische Lebenslauf mit der Überschrift „Lebenslauf“ oder „Curriculum Vitae“. Die Ausrichtung der Überschrift ist Ihnen überlassen (linksbündig oder zentriert). Sie können die Überschrift durch die Wahl einer anderen Schriftgröße vom Rest des Textes abheben.

Im Anschluss an die Überschrift folgt eine Auflistung Ihrer persönlichen Informationen sowie beruflicher Stationen und Interessen in tabellarischer Form als einzelne Blöcke (Kategorien). Dabei befindet sich links der Zeitraum und rechts die (berufliche) Station. Zeiträume werden monatsgenau im Format [Monat/Jahr] angegeben.

Diese Kategorien können chronologisch oder antichronologisch (letzte Tätigkeit zuerst) sortiert werden. Ein antichronologischer Aufbau empfiehlt sich, wenn Sie einen umfangreichen Berufsweg vorzuweisen haben. So sieht der Personalverantwortliche auf den ersten Blick, wo Sie aktuell beschäftigt sind.

Weitere Rubriken im Lebenslauf könnten sein:

  • Weiterbildungen
  • Auslandsaufenthalte / Sprachreisen
  • Sprachkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse
  • Interessen und Hobbys
  • Referenzen
  • Elternzeit
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Führerschein
  • Besondere Kenntnisse
  • Sonstiges

Das Vorstellungsgespräch

Tipps zum Vorstellungsgespräch – Was ist zu beachten?

Die erste Hürde ist nun genommen, wenn Sie die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten haben.

Eine gründliche Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist für Sie ist wichtig.

Für die Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch kann es hilfreich sein, dass Sie die Präsentation Ihrer Person im Gespräch üben. Zeigen Sie anhand Ihres Lebenslaufes nun auch im Gespräch Ihre Stärken und Ihre Qualifikationen für die ausgeschriebene Stelle auf.

 

Bewerben Sie sich jetzt bei abakus!

  • „Hier bleibe ich bis zur Rente.“

    Ende Juni 2004 war es, als der gelernte Maler und Lackierer Gunther Hohmann nach jeweils langjährigen Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen arbeitslos wurde und bei aba Personal als Zeitarbeitnehmer eingestiegen ist.

    Gunther Hohmann

    Maler und Lackierer aus Bonn

    Zur Erfolgsgeschichte
  • „Mein Einsatz als Staplerfahrer war trotz körperlichen Einschränkungen gefragt.“

    Im April 2014 erhielt Waldemar Mitribko die Möglichkeit, als Lagerist für ein großes Kundenunternehmen der aba Personal tätig zu werden. Sein Verantwortungsbewusstsein und Fleiß beeindruckten den Kunden, sodass Herr Mitribko nur zwei Monate später befördert werden konnte.

    Waldemar Mitribko

    Staplerfahrer aus Bonn

    Zur Erfolgsgeschichte