Bundestag stellt klar: Unternehmensberatung ist keine Zeitarbeit

Veröffentlicht am: 11.11.2016

Bonn (ots) – Im Zuge der AÜG Reform hat der Deutsche Bundestag beschlossen, dass Consultingleistungen und Tätigkeiten von Unternehmensberatern ausdrücklich nicht als Zeitarbeit zu bewerten sind.

Im Gesetzestext ist präzisierend beschrieben, dass „die unternehmerische Tätigkeit beispielsweise als Beratungsunternehmen“ nicht eingeschränkt werden darf. Dem Einsatz von Werk- und Dienstverträgen als zeitgemäße Form des kreativen und komplexen Projektgeschäfts steht damit nichts mehr im Wege. Durch die Neujustierung ist eine Grundlage geschaffen, die Consultants und ihren Klienten sichere Rahmenbedingungen für eine Zusammenarbeit gewährleistet.

Die Klarstellung kann als Bundestagsdrucksache Nr.18/10064 online abgerufen werden unter:
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/100/1810064.pdf

  • „Mein Einsatz als Staplerfahrer war trotz körperlichen Einschränkungen gefragt.“

    Im April 2014 erhielt Waldemar Mitribko die Möglichkeit, als Lagerist für ein großes Kundenunternehmen der aba Personal tätig zu werden. Sein Verantwortungsbewusstsein und Fleiß beeindruckten den Kunden, sodass Herr Mitribko nur zwei Monate später befördert werden konnte.

    Waldemar Mitribko

    Staplerfahrer aus Bonn

    Zur Erfolgsgeschichte
  • „Meine Fähigkeiten & Vorstellungen standen im Mittelpunkt.“

    Petra-Maria Steinfelder stieg zunächst über Zeitarbeit bei ihrem späteren Arbeitgeber, einem US-amerikanischen Unternehmen, ein und wurde nach nur drei Monaten als HR-Koordinatorin fest übernommen.

    Petra-Maria Steinfelder

    HR-Koordinatorin aus München

    Zur Erfolgsgeschichte