Arbeitszeitkonto

Das Arbeitszeitkonto stellt die monatliche Soll-Arbeitszeit der Ist-Arbeitszeit, das heißt der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit eines Arbeitnehmers, gegenüber. Dem Arbeitgeber dient das Arbeitszeitkonto als Instrument, bezahlte Nichteinsatzzeiten zu verhindern. Dem Arbeitnehmer verschafft das Arbeitszeitkonto die entsprechende Transparenz über zusätzlich zur Regelarbeitszeit geleistete Arbeitsstunden.

  • „Meine Fähigkeiten & Vorstellungen standen im Mittelpunkt.“

    Petra-Maria Steinfelder stieg zunächst über Zeitarbeit bei ihrem späteren Arbeitgeber, einem US-amerikanischen Unternehmen, ein und wurde nach nur drei Monaten als HR-Koordinatorin fest übernommen.

    Petra-Maria Steinfelder

    HR-Koordinatorin aus München

    Zur Erfolgsgeschichte
  • „Das Vertrauen in meine Erfahrungen und Sprachkenntnisse half mir meinen Traumjob zu finden.“

    Iryna Toma

    Zur Erfolgsgeschichte